Montag, 5. November 2012

Media Monday #71


Heute kein großer Einführungstext. Nur kurz der Hinweis, dass dieser Media Monday dem großen Tobe Hooper gewidmet ist. Warum? Einfach weiterlesen....
1. Karl Urban gefiel mir am besten in ts, keine Ahnung. Ist doch eh nur so ein Anti-Schauspieler. Gut. Herr der Ringe.
2. Tobe Hooper hat mit ________ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ________ .
Erstmal gibt es einen Freudentanz, dass endlich, endlich, endlich diese verkannte Regieikone verdientermaßen auch in einem Media Monday erwähnt wird. Jetzt zur eigentlichen Frage: Hmm, schwierig bei jemandem, der so viel Großartiges vorzuweisen hat. Ich könnte es mir leicht machen, und einfach Texas Chainsaw Massacre sagen, aber auch Poltergeist, Lifeforce und TCM 2 haben ihren Reiz und werden unterschätzt (Poltergeist ist nicht nur Spielberg, btw).... Gut, aber da ich heute alleine die Fragen beantworten kann, und ich damit niemandem die Antwort stehle, sage ich: Tobe Hooper hat mit "The Texas Chain Saw Massacre" seine beste Regiearbeit abgelegt, weil das seit fast 40 Jahren noch immer der beste Terrorfilm ist, sowie eine der zynischsten Gesellschaftssatiren der 70er Jahre ist, und im Gegensatz zum verheerenden Marcus Nispel Remake ohne Gore/Blut und dafür mit Psychoterror und schwarzem Humor überzeugen kann. Ist klar, dass viele Kiddies mit ihren furchtbaren, von Splatter geblendeten, Sehgewohnheiten, das nicht mehr zu schätzen wissen, doch ich um so mehr: Ein Meisterwerk, dieses Kettensägenmassaker und Hoopers bester Film.
3. Mary Stuart Masterson gefiel mir am besten in ________ .
Muss man die kennen?
4. Egal ob Film oder Buch, darf es gerne etwas übersinnlich werden oder habt ihr die Geschichte doch lieber in der harten Realität verhaftet?
Bin für alles offen, auch wenn ich, gerade im Bereich Horror/Terror, realistischere Geschichten für furchteinflößender halte. Aber grundsätzlich habe ich gegen keines wirklich Abneigungen. Beides kann toll sein.
5. Historienfilme gibt es ja wie Sand am Meer: Welches Setting, welche Epoche ist euch die liebste? Oder mögt ihr gar grundsätzlich überhaupt keine historischen Filme?
Ich mag Historienfilme sehr, doch eine bestimmte Epoche bevorzuge ich da nicht.
6. Vielen Filmen wird oft mangelnder Tiefgang vorgeworfen. Doch woran erkennt man eigentlich Tiefgang in Filmen? Poetische Bildsprache, endlose Dialoge, innere Monologe, detailliert gezeichnete Figuren etc pp.?!?
Hmm, gute Frage. Würde mal sagen, wenn dich ein Film wirklich noch lange über die Sichtung hinweg beschäftigt, was bei vielen Filmen heute leider nicht mehr der Fall ist...
7. Mein zuletzt gesehener Film ist Octopussy und der war schön, weil es halt ein Bond ist, und man sich den immer wieder anschauen kann.
Und das war es schon wieder. Schade, dass die anderen Zwei die Hooper Frage verpasst haben... Naja, kommt sicher auch mal Romero, Craven, oder irgendein anderer Heiliger dran...

Autor: MacReady

Kommentare:

  1. Punkt 3 scheint einigen Probleme zu bereiten ;)

    AntwortenLöschen
  2. Karl Urban ist doch kein Anti-Schauspieler!
    http://mwj2.wordpress.com/2012/11/05/media-monday-71/

    AntwortenLöschen
  3. Schau dir mal R.E.D. an. Da ist der Urban tatsächlich recht gut. Falls das nicht reicht, dann sollte man ihn auf jeden Fall wegen dem paranoiden John Malkovich und dem Schwein gesehen haben ;-)

    AntwortenLöschen