Montag, 19. November 2012

Media Monday #73


Da ich keine Ahnung habe was ich für einen Blödsinn aus der Zahl 73 formen kann und auch nicht unbedingt sprühe an Innovationen, liegt wohl daran, dass ich dieses mal die Sache hier allein durchstehen muss, geht´s gleich zu den Fragen. Ich höre schon die Jubelschreie:



1. Leonardo di Caprio gefiel mir am besten in, am ungewöhnlichsten bleibt auf jeden Fall seine hervorragende Darstellung in "Gilbert Grape", aber ob ich die wirklich als meine liebste bezeichnen würde? Schwierig, gerade unter Scorsese scheint Dicpario schließlich auch öfters groß aufzuspielen. Aber auch Cameron zeigte ja, dass er aus dem was rausholen konnte. Ach wisst ihr was, dann eben bei Woody Allen und "Celebrity". Der ist eh unterschätzt.



2. John Woo hat mit Face/Off seine beste Regiearbeit abgelegt, weil mir sein Frühwerk kaum bekannt ist, da bleibt dann nur der beste Film in Hollywood. Mit weißer Taubensymbolik - wie immer. Cage im explosiven Format und Action, die natürlich zündet.
 
 
 
3. Maria Bello gefiel mir am besten in A History of Violence. Liegt aber glaub ich auch eher am Film. 




4.  10.000 B.C. ist eines dieser Werke, wo man alles hätte besser machen können, denn wenn man ihn nicht gedreht hätte, wäre die Welt ein bisschen schöner. So haben wir ein miserables Machwerk mehr.



5. Filme, die sich selbst zu ernst nehmen gibt es ja immer wieder, aber was versteht man hier unter Filmen, die sich zu ernst nehmen? Ist ein Film, der weder Ironie noch Humor aufweist gleich ein solcher Film? Wie definiert sich denn so etwas? Bedeutet das, dass alle Melodramen sich zu ernst nehmen oder geht es hierbei um Testosteronkino, dass sich zu ernst nimmt? Viel zu unpräzise, um überhaupt zu einer Antwort zu finden. Nur so viel: Als ich die Frage las musste ich sofort an Zack Snyder denken. Warum auch immer. .



6. Bezogen auf Hobbies/Interessen: Wofür – neben Filmen etc. – könnt ihr euch begeistern?
 
Wie jetzt? Es gibt also was anderes als Filme? Das finde ich jetzt obskur und unheimlich. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich dazu sagen soll. Das ist mir ja noch nie untergekommen. Faszinierend, das muss ich mal überprüfen. Musik zählt nicht oder? Viel zu weitgefächert. Alles viel zu weitgefächert. Alles so sekundär, wir brauchen doch primär.  Ich möchte mich hier ja nicht auf irgendwelche Interessen reduzieren.
 
 

7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist Das große farbige Lexikon und das war so unglaublich das klingt tatsächlich farbig an manchen Stellen, die vorhandenen Bilder waren es zumindest , weil ich denke mal, da es farbig gedruckt wurde, wobei ich anmerken muss, dass ich nicht besonders interessiert in den Buchdruck bin. Also kein Hobby von mir. Was für eine Erkenntnis.
 
 
 
 
Autor: Hoffman

Kommentare:

  1. Hehe, deine Antwort zu 7 ist mal wieder ein Knüller. Und was den Herren Snyder betrifft würde ich dir auch direkt Recht geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr. :) Und ich hätte noch ein paar andere aufzählen können, aber wer zuerst kommt, wird zuerst genannt und das war Snyder. Ein anderes Beispiel, um noch eines zu nennen, ist für mich auch Chris Nolan.

      Löschen
  2. #1 Gilbert Grape schätze ich auch sehr.
    #4 Schön gesagt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu 1 muss ich sagen, dass ich eigentlich mehr die Darsteller darin schätze als den Film selbst, da für mich zu (typisch Hallström)aufgesetzt mit seiner Sentimentalität.
      Zu 4: Danke. :)

      Löschen
  3. Zu 2) Unbedingt A Better Tomorrow mal ansehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird gemacht, wobei ich auch noch ein großes Interesse an THE KILLERS hege. Aber das wird schon mit der Zeit. :)

      Löschen
  4. Ich weiß schon, warum ich 10.000 BC ausgelassen habe... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein echter Glückspilz, da langweilt man sich nicht nur zu Tode, sondern... ach auch egal. Das schlimmstmögliche tritt zumindest bei diesem Film ein.^^

      Löschen