Donnerstag, 6. September 2012

Innerpolitische Blogakten: Einer geht, einer bleibt


Der Titel gibt Rätsel auf? Ich wollte es nicht unbedingt - zwei gehen, einer bleibt nennen - habe ich letztlich doch getan, oder ein  kleiner Cineast saß auf einer Mauer. Um kurz auf den Punkt zu kommen: Ich hatte eigentlich nie damit gerechnet, dass jemals so schnell gehen würde, wie man es mir doch erst vor kurzem prophezeite - nebenher schwarze Helmchen (aka: Die neuen schwarzen Katzen) bringen Unglück, gebt Acht! - doch nun scheint dies triste Realität geworden zu sein. Nachdem sich bereits vor einem Monat der Eine eigene Initiative ergriff und zu neuen Ufern aufbrach - das kommt mir fast philosophisch auf einer mentalen Ebene von Schüler/Lehrer-Verhältnis vor, ist es nun auch so weit zu sagen, dass ein weiteres Mitglied unseren Kreise hierbei bei den »Drei Cineasten« verlassen wird, Seven. Also Pech gehabt, wer jetzt hoffte ich segne das Zeitliche. Ja der Typ, der die Zahl Sieben und den dazugehörigen Film so mochte und das war auch der, der neben Iso hier mal was schrieb. Irgendwann. - Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich im Gegensatz zu unserem nüchternen Iso so etwas wie Theatralik und Pathos liebe, weshalb das hier zu verträumt-fragwürdig rüberkommen mag. - doch seine Pflichten erfüllte er als Blogger. Ein fleißiges, kleines Bienchen, wenn man eine Peitsche wie Federico Fellini hatte. Ja ein guter Junge wie Schreiberling. Nun also ein Abschied, auch von ihm. Er ist auch kein Freund von Worten voller Pathos und Sentimentalität, eher der Ruhige, weshalb ich mich hier austoben darf um gleich die Zukunft zu deuten. Zeit ist schon ein obskues Objekt, manchmal fehlt sie einem und auch der Spaß oder die Lust am Schreiben kann ach so schnell verfliegen. Kurzum: Die Gründe für sein Aussteigen. Nachvollziehbar. Wir sind immerhin keine Produktmaschinen, die am elektrischen Laufband Auseinandersetzungen und Kommentare produzieren, lustlos hinunter gerasselt und schemenhaft belegt. Mit liebloser und dabei noch fragwürdiger Argumentation. Davor wollen wir bewahren. Wer denkt auf Quantität folgt Qualität, der wird irren. Where is the Love? Schreiben heißt Leidenschaft, man möchte brennen, in Flammen stehen - That´s Entertainment. Ne, das ist Pathos! Und ich möchte mich einmal bedanken für Sevens stetige Hilfe, Tatkraft, für seine kommentarische Energie und Zuverlässigkeit - und nein das ist jetzt keine Ironie.

Was hält die Zukunft nun also für diesen Blog bereit? Wird das letzte Relikt seiner Zeit nun auch das Weite suchen? Oder was plant dieses degenerierte Etwas von Mensch? Nun ja, es gäbe viele Wege, die ich einschlagen könnte. Etwa ich würde ihn vollkommen schließen, was an sich eigentlich keine Alternative wäre, wo sollte ich denn sonst noch meine Profilierungssucht und meinen kommentarischen Wahnsinn ausleben? Dann Möglichkeit Nummer 2, der Alleingang. Nö. Problematisch vielleicht: Der Titel - und möchte mir nun nicht überlegen, was mir wieder alles an seltsam-ungereimten Titeln einfällt als daraus profitierender Ersatz für »Drei Cineasten«. Da hapere ich mit mir. Und dann, die Restauration. Die geplante Version dieser Geschichte. Das heißt auf die große, weite Suche gehen, neue Interessenten und Schreiberlinge finden, was vielleicht in Anbetracht dessen vielleicht nicht das konsequenteste wäre, aber dennoch am ausgewogendste, durch die verschiedenen Geschmäcker, die sich im Blog widerspiegeln würden. Reibungsflächen und Kontraste. Eine Vision. Eine neue Generation so zu sagen, wie bei einer Serie. Ja, ich mag befremdliche Visionen haben. Wir werden sehen was aus Ideen wird. Wer nicht wagt, der nicht wagt. Suchen heißt schließlich nicht finden, setzt dieses aber vorraus. Eines ist sicher: Das Leben geht weiter. Und dieser Blog kommt nicht zum Stillstand. Show must go on.
Nächste Woche an dieser Stelle, die offizielle Vorstellung der neuen Autoren in einem neuen Post.


Autor: Hoffman

Kommentare:

  1. Echt schade :(. Hast du schon zwei neue Autoren gefunden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da er ich mir das bereits vor einer Woche berichtete, hab ich mir natürlich sofort Gedanken gemacht, die ich ja eh schon wegen Iso hatte - sodass ich damit einen Vorsprung hatte - aber ja ich habe sie gefunden und sie haben mir schon zugesagt. Wie gesagt: Nächste Woche präsentiert Hoffman Productions die zwei Neuen im Kreise. :)

      Löschen
    2. Ach sooo schade. Zwei wunderbare Kommentarschreiber sind weg! ;(
      Na da bin ich gespannt, ob das auch zwei fähige Leute sind. Ich gebs zu. Ich bin skeptisch. Iso und Seven können nicht ersetzt werden. ;D

      Löschen
    3. Niemand ersetzt hier niemanden. Restauration. Neue Menschen, neue Stile. Jeder Mensch ist ein Individum, das geht mir schon wieder zu sehr nach Klassifizierung. :-p

      Löschen
  2. Hmm, sehr schade natürlich. Aber ich baue mal auf die beiden Neuen und hoffe, dass die Drei Cineasten auch weiter so lesenswert bleiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das setzt mich jetzt fast unter Druck. ;) Aber ich hoffe natürlich auch wir können erstmal gute Ergebnisse abliefern in der Hinsicht.

      Löschen
  3. Schön dass es trotz der traurigen Meldung(en) weiter geht. Ich freue mich! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich natürlich auch sehr zu hören. Danke für so viel Zuversicht. :)

      Löschen
  4. Ich hoffe, dass ich diesen Stein nicht ins Rollen brachte; wenn ja, dann tut's mir natürlich leid. Echt schade, seine Texte hatten echt ne besondere, unverkennbare Note, die man nicht ersetzen kann.
    Dennoch: Bin gespannt, welche Fische Du an Land gezogen hast - hoffentlich solche, die sevens Verlust ausmerzen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein keine Angst, dass hatte jetzt nichts mit dir zu tun. War halt ein unglückliche Mischung, dass es aufeinander folgte, aber wie gesagt SHOW MUST GO ON! ;-)

      Löschen
  5. Sehr schade. Meine Befürchtung war, dass "Drei Cineasten" nun beendet wird, jedoch scheint der Blog wie Phoenix aus der Asche aufzuerstehen und zwei neue Autoren gewonnen zu haben. Ich freue mich auch weiterhin auf deine Reviews und hoffe für dich, dass die neuen Autoren lange aktiv bleiben und wir vielleicht auch wieder etwas von den anderen hören.

    AntwortenLöschen
  6. Keine Angst Leon, solange ich noch Kraft, Ideenreichtum habe und ich natürlich lebe wird dieser Blog stets von neuem auferstehen, wie du es schon so schön passend sagtest. Und dir sei gedankt für diesen Optimismus, der stärkt und wir versuchen weiterhin unser bestes - auch mit Hilfe der Musik von Roger Hodgson.

    AntwortenLöschen
  7. Zusatz: Wer Fragen und Ideen für die Vorstellung, was er gerne Wissen würde über unsere neuen Autoten, bitte hier nochmal eintragen dafür. Danke.

    AntwortenLöschen